Projekt Coves Sant Josep (2018/2019)

Projekt Coves Sant Josep (2018/2019)

1. Zur Höhle
Die Höhle von San José (in Valencia die Grote de Sant Josep), die sich im gleichnamigen Naturgebiet befindet, ist ein System von natürlichen Höhlen, die in der Gemeinde Vall de Uxó (Castellón) in Spanien gelegen ist.

Die Höhle stellt ein aktives Auftauchen dar, dass sich in der Zeit der Mitteltrias in Kalksteinen entwickelt hat. Trotz mehrfacher Besuche von Höhlenforschern sind der Ursprung des Flusses und das Ende der Höhle immer noch unbekannt. Die Höhle, deren Temperatur das ganze Jahr konstant bei 20° C liegt, ist mit derzeit 2.750 Metern die längste Höhle in der Provinz Castellón und die zweitlängste in der valencianischen Gemeinschaft. Zudem ist es der längste schiffbare unterirdische Fluss in Europa.

2. Erste Schritte
Bei einem gemeinsamen Workshop von Cave Lighting und Grotes de Han in Belgien im Jahr 2017 entstand der Erstkontakt zu zwei Mitarbeitern der Coves Sant Josep. Juan José Tíscar Moya und Pedro Ramon Lara waren durch die Besichtigung der Grotten von Han und den Gesprächen mit mehr als 50 Schauhöhlen Managern aus ganzer Welt tief beeindruckt. Die Eindrücke aus Belgien haben beide Mitarbeiter mit nach Spanien gebracht.

Kurz danach, im Januar 2018, besuchte das Cave Lighting Team die Höhle Sant Josep und führte innerhalb von zwei Tagen, gemeinsam mit der Geschäftsführung der Schauhöhle, unterschiedliche Beleuchtungstests aus.

Die Ergebnisse der Tests waren wirklich beeindruckend, sodass die Direktorin der Höhle von Sant Josep, Alba Fas Botias, den Unterschied zur alten Beleuchtung sofort bemerkte und diesen als phänomenal empfand. Bei dem Unterwasser-Test sagte Frau Botias: „Das ist brutal“ – damit war das Projekt schnell beschlossen.

3. Führungen in der Höhle
Die Besonderheit der St. Josep Wasserhöhle liegt darin, dass die Führung zum größten Teil auf einem Ruderboot absolviert wird. Der unterirdische Fluss hat eine Gesamtlänge von 800m. Bei der Führung werden die Besucher per Boot bis zur 1. Anlegestelle gebracht, steigen dort aus, durchlaufen einen Fußweg von ca. 200m und werden danach wieder mit dem Boot zurückgebracht.  

4. Realisierung des Projektes
Die Lieferung unseres Systems erfolgte im Oktober und die Baumaßnahmen starteten mit zwei Mitarbeitern von CaveLighting im November 2018. Das Team
wurde später von 4 Mitarbeitern erweitert, so dass die Installation im März 2019 beendet werden konnte.

Bei den Umbaumaßnahmen in der St. Josep Höhle wurden wir durch die erschwerten Bedingungen – größtenteils Arbeiten im Wasser, wobei die Wassertemperatur bei 18-20 °C lag – auf die Probe gestellt. Hinzu kamen mehrere Überschwemmungen in der Höhle, wodurch die Arbeiten pausiert werden mussten. Einige Eindrücke unserer Arbeit haben wir Ihnen in einem Video zusammengestellt.

Swimming in Coves Sant Josep, Spain

LED light installation in Sant Josep river

Gemeinsam mit unserem spanischen Partner Alejandro Hernáiz Gómez von der Firma InLocation wurde ein Führungsablauf, sowie eine Licht-und Musikshow in der Fledermaushalle mit Unter- und Oberwasserbeleuchtung installiert.

5. InLocation
InLocation sind spezialisiert auf die GEO-Positionierung in Höhlen mit einer Genauigkeit bis zu 10cm, wodurch automatische Abläufe und Videoguiding realisierbar sind. Die Einbindung erfolgt über WLAN oder Bluetooth. Durch sogenannte Marker wissen alle eingesetzten Geräte, wo die Besucher sich befinden.
Dadurch kann z.B. vollautomatisch eine Audio/Video-Show an einem bestimmten Platz gestartet werden. Auch zur Planung des Besucherstroms ist dieses System bestens geeignet. Folglich ergänzt sich die Technik von InLocation optimal mit unserem Beleuchtungssystem.


6. Eckdaten zur Beleuchtungsanlage in der St. Josep Höhle:
• Fixtures type LSQ2 3 Watt power – 610 Stück
• Fixtures type LQP2 12 Watt power – 105 Stück
• Fixtures type Exterior 50 6 Watt power – 10 Stück
• Fixtures type Exterior 100 17 Watt power – 10 Stück
• Gesamte Leistung der Anlage – ca. 3780 Watt
• Gesamte Lichtleistung der Anlage – 300 000 Lumen
• Anzahl der Verteiler in der Höhle – 4 Stück
• Netzwerk in der Höhle – Lichtwellenleitung
• Steuerung in der Höhle – In Location + WiFi

Die Schauhöhle wurde im April 2019 in Betrieb genommen und begeisterte bereits 200.000 Besucher durch die neue Inszenierung des Lichtes.

Weitere Eindrücke zum Umbau der Schauhöhle, erhalten Sie in den nachfolgenden Bildern.